Schulevaluation

Gutes Schulklima und Wohlbefinden der Jugendlichen und Mitarbeitenden an der Sekundarschule Turbenthal-Wildberg

Die Fachstelle für Schulbeurteilung evaluiert im Auftrag des Gesetzgebers und des Bildungsrates alle fünf Jahre die Qualität der Regelschulen. Ziel ist es, der einzelnen Schule Hinweise und Anregungen für ihre Weiterentwicklung zu geben und in allen Schulen des Kantons Zürich eine gleichwertige Schulqualität zu sichern.

Die externe Schulevaluation beurteilt nicht einzelne Lehrpersonen, sondern die Schule als Ganzes. Sie orientiert sich dabei an den Qualitätsansprüchen, wie sie im Zürcher Handbuch Schulqualität beschrieben sind. Kurz vor den Sommerferien war die Sekundarschule Turbenthal-Wildberg zum dritten Mal an der Reihe. Ein zweiköpfiges Evaluationsteam hat unsere Schule während drei Schultagen, vom 18. bis 20. Juni 2017, besucht. Vorgängig erstellte Schulleiter Beat Spaltenstein ein Portfolio mit wichtigen Zahlen, Fakten und Dokumenten zur Schule und den Evaluationsbereichen. Es enthält auch eine Selbstbeurteilung der Schule. Im Weiteren wurden alle Lehrpersonen, Eltern und Schüler/innen schriftlich befragt. Während des Evaluationsbesuches wurden Interviews mit Eltern, Jugendlichen, Angestellten und Behördenmitgliedern geführt sowie der Unterricht und der Schulbetrieb beobachtet. Alle diese Informationsquellen dienten der Beurteilung und wurden zu einem schriftlichen Bericht zusammengefasst.

Positive Rückmeldungen

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der Kernaussagen zur Schulqualität des Beurteilungsteams:

«Mit vielfältigen Anlässen, klaren Verhaltensregeln, präventiven Projekten sowie Partizipationsmöglichkeiten setzt sich das Schulteam wirkungsvoll für ein gutes Schulklima ein.

Die Lehrpersonen gestalten einen gut strukturierten, gut rhythmisierten Unterricht. Sie sorgen für ein wertschätzendes und lernförderliches Klassenklima. Die Lehrpersonen begleiten und unterstützen die Schülerinnen und Schüler sorgfältig beim Lernen. Die Jugendlichen mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen sind gut in die Schulgemeinschaft integriert.

Die Berufswahlvorbereitung folgt einem klar gegliederten Ablauf. Die Jugendlichen werden auf ihrem Weg zur Berufswahl engagiert begleitet. Die Eltern werden regelmässig über wichtige Belange der Schule und der Klasse orientiert. Die Mitwirkung des Elternforums ist an der Schule institutionalisiert.

Die personelle Führung wird klar und unterstützend wahrgenommen. Die Arbeit an pädagogischen Schwerpunkten ist koordiniert, der Schulbetrieb zuverlässig organisiert. Die Schule arbeitet kontinuierlich an relevanten Themen der Schul- und Unterrichtsentwicklung.»

Massnahmen zur Weiterentwicklung

Das Evaluationsteam hat selbstverständlich Entwicklungshinweise und Anregungen gegeben. Insbesondere sollen im Moment keine völlig neuen Ziele formuliert werden, sondern vertieft am Begonnenen weitergearbeitet werden. Das Neue soll konsolidiert und in einem nächsten Schritt im Schulalltag implementiert werden. 

Das Schulteam hat sich bereits mit den Ergebnissen der Schulevaluation und den Entwicklungshinweisen intensiv auseinandergesetzt und erste Massnahmen definiert. Das veraltete Sonderpädagogische Konzept wird überarbeitet. In diesen Bereichen hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Einige Jugendliche mit Sonderschulstatus werden jetzt bei uns integriert und geschult. Dies braucht eine klarere Regelung der Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Sinn und Nutzen des Kontaktheftes, insbesondere dessen Verhaltenseinträge,  wurden überprüft und angepasst. Weiterbildungen zu individualisiertem und lernförderlichem Unterricht werden ausgebaut. Die langjährige Unterrichtsentwicklung wird umgesetzt.

Die Beurteilungspraxis wird im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Lehrplans 21 überarbeitet. Insbesondere werden die Teammitglieder inhaltliche Kriterien für eine vergleichbare Beurteilungspraxis festgelegen. In die langfristige Planung wird das Team eine vertiefte Feedbackkultur (z. B. Lehrpersonen besuchen einander während den Lektionen oder holen Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zur Gestaltung des Unterrichts ein) und die Weiterführung der Elternzusammenarbeit aufnehmen.

Sekundarschulpflege ist zufrieden mit Resultat

Die Schulpflege hat von den Ergebnissen der Beurteilung mit Freude Kenntnis genommen und dankt dem Schulteam für sein Engagement. Wir setzen alles daran, die hohe Schulqualität zu sichern und die Schule kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Cornelia Oelschlegel, Sekundarschulpräsidentin

Turbenthal, 4. Januar 2018


Kurzbericht zum Download

Schulevaluation Kurzbericht  [PDF, 1.00 MB]