Jugendprojekt LIFT

Die Sekundarschule Turbenthal-Wildberg startet in Frühjahr 2019 mit dem Jugendprojekt LIFT (Leistungsfähig durch Individuelle Förderung und praktische Tätigkeit). Das LIFT-Programm möchte Jugendliche ab dem 7. Schuljahr mit erschwerter Ausgangslage (ungenügende Schulleistungen, Motivationsprobleme, ungenügende Unterstützung aus dem Umfeld) besser auf den Berufseinstieg vorbereiten. Die Kernelemente diese Projektes sind die Wochenarbeitsplätze und die Modulkurse.

Am Wochenarbeitsplatz erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit erste praktische Berufserfahrungen zu sammeln. Diese Einsätze finden wöchentlich in der Freizeit in einem gewerblichen Betrieb der Region statt. Diese dauern mindestens drei Monate und können in verschiedenen Betrieben stattfinden. Die Arbeit muss nicht direkt etwas mit der künftigen Berufswahl in Zusammenhang stehen. Es geht vielmehr darum, die Jugendlichen in Sachen Ausdauer, Pünklichkeit und Zuverlässigkeit zu schulen und ihnen einen ersten Einblick in die Arbeitswelt der Erwachsenen zu ermöglichen. Die gemachten Erfahrungen können auch in der Schule umgesetzt werden.

Im Rahmen der Modulkurse erhalten die Jugendlichen die Möglickeit, sich unter Anleitung während einer Lektion pro Woche  sich auf die Arbeitseinsätze vorzubereiten, bevorstehende Schwierigkeiten zu erkennen und über auftauchende Probleme zu reflektieren. Für weitere Fragen stehen Ihnen gerne folgende Verantwortliche zur Verfügung: Für die Akkusiation der Wochenarbeitplätze ist Christoph Pohl zuständig.

Die Modulkurse erteilt Stephanie Künzler, Schulsozialarbeiterin.

Die Gesamtleitung liegt bei Beat Spaltenstein, Schulleiter.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Hauptseite von LIFT