Klasse Hänel

Exkursionstag 2017

 

Am Morgen besammelten wir uns um 8:40 beim Bahnhof Turbenthal. Wir fuhren mit der S26 nach Winterthur. Dort stiegen wir auf den Bus um, der uns direkt zur Kletterhalle fuhr. Dort wurden wir begrüsst, und erhielten unsere Ausrüstung.

 

Dann wurden wir in drei Gruppen eingeteilt, die drei verschiedene Klettermöglichkeiten ausprobierten. Das war die Kletterwand mit Sicherung, wo wir auch sehr hoch klettern konnten. Die zweite Möglichkeit war das Buoldern, dort konnten wir ohne Sicherung klettern, weil es Matten auf dem Boden hatte, die unseren Sturz abfederten. Es war anstrengend, aber es hatte uns sehr viel Spass gemacht. Die dritte und letzte Möglichkeit war der Seilpark, der sehr viele verschiedene Hindernisse besass, die mit Sicherung überwunden werden konnten.

 

Für uns persönlich war der Quick Jump das Highlight des Seilparkes. Es ist eine einfache Seilbremse, die dein Sturz abfängt. Aber das erst kurz vor dem Boden. Das heisst, die ersten Meter fällt man im freien Fall. Adrenalin pur! Wir wechselten jede Dreiviertelstunde, so dass alle alles machen konnten.

 

Am Schluss unseres Besuches waren alle erschöpft, aber auch sehr glücklich. Als wir uns umgezogen haben, hatten wir noch zehn Minuten, um unseren Lunch zu essen. Dann ging es auch schon weiter. 

 

Wir fuhren mit dem Tram zum Zoo in Zürich. Als wir ankamen, durften wir eigene Teams bilden. Dann wählten wir ein Dossier zu einem bestimmten Thema aus. Dort gab es viele verschiedene Aufgaben, die es zu bewältigen gab.

 

Als wir alles fertig ausgefüllt hatten, durften wir uns frei im Zoo bewegen. Die Tiere waren leider um diese Zeit nicht sehr aktiv. Es ist ja auch Herbst. Im Grossen und Ganzen anzen war es sehr spannend, die Tiere zu beobachten und zu sehen, wie sie sich verhielten. Um vier Uhr trafen wir uns wieder am Eingang vom Zoo und fuhren nach Hause. Wir kamen um 16:45 am Bahnhof an und verabschiedeten uns.